top of page
  • AutorenbildBeate Weidmann

Wann benötigt man eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?

Für was genau ist eine Bildschirmarbeitsplatzbrille gut und worin besteht der Unterschied zwischen einer Gleitsichtbrille?

Viele Kunden arbeiten mit ihrer Gleitsichtbrille viele Stunden täglich an einem PC und das kann auch mehrere Jahre gut funktionieren. Doch wird der Stärkenunterschied zwischen Ferne und Nähe zu groß, ist das Sehen am Bildschirm anstrengend und unangenehm. Ich sage immer zu meinen Kunden, dass die Gleitsichtbrille ein Allrounder ist. Das heißt, ich kann mit der Gleitsichtbrille alle Sehbereiche abdecken. Doch übe ich eine Tätigkeit aus, die in einer bestimmten Entfernung (Bildschirm- oder Leseentfernung) über mehrere Stunden andauert, funktioniert das mit der Gleitsichtbrille nicht mehr optimal.


Probleme im Halswirbelbereich vorbeugen

Das Gleitsichtglas ist so aufgebaut, dass die Entfernungen von unendlich weit über den Zwischen- und Nahbereich gleitend abgedeckt werden. Allerdings sind die Sehbereiche im Zwischenbereich schmaler, als bei der Bildschirmarbeitsplatzbrille. Der Gleitsichtkunde muss bei der PC Arbeit ständig den Kopf anheben, um in den Zwischenbereich des Glases zu kommen. Arbeitet man nun mehrere Stunden am Bildschirm, können Probleme im Halswirbelbereich entstehen. Die Bildschirmarbeitsplatzbrille deckt im oberen Bereich der Brillenfassung die Bildschirmentfernung ab. Gut wäre hier, dass der Kunde dem Augenoptiker mitteilt, in welcher Entfernung der Bildschirm steht. Dann kann der Augenoptiker den Zwischenbereich bei der Augenüberprüfung optimal vermessen. Senkt man den Blick bei der PC Brille deckt der untere Bereich des Glases die Tastaturentfernung bzw. Leseentfernung ab. Die Sehbereiche der PC Arbeitsplatzbrille sind breiter und somit viel angenehmer für den Brillenträger, als bei der Gleitsichtbrille. Der Kopf muss hier dann nicht mehr angehoben werden und ermöglicht somit eine bequeme Kopf- und Körperhaltung. Außerdem empfehle ich immer vollentspiegelte Gläser, so dass keine störenden Reflexe entstehen. Bei der Bildschirmarbeitsplatzbrille sind Gläser mit Blaublocker zu empfehlen. Allerdings haben die Gläser mit Blaublocker eine leichte Tönung. Für einen Maler oder Graphiker zum Beispiel ist der Blaublocker nicht ratsam, weil diese Berufsgruppen die Farben genau erkennen müssen und die Tönung der Gläser die Farbtöne etwas verfälscht.


Falls sie bisher noch keine PC Brille besitzen und sie täglich mehrere Stunden am Bildschirm mit einer Gleitsichtbrille ihren Beruf ausüben, empfehle ich ihnen auf jeden Fall die Bildschirmbrille. Ihre Augen und ihre Halswirbelmuskulatur werden es ihnen danken. In diesem Sinne: Frohes Schaffen!

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Sonnenbrillentrend 2022/2023

In der Sonnenbrillenmode gibt es wohl alles was das Herz begehrt. Da darf es gerne auch mal ein bisschen mehr sein und darf so richtig „Knallen“. Bei den Fassungsmodellen geht die Mode von filigranen

Comments


bottom of page